Schwangerschaft

Mit dem neu entstehenden Leben muss sich der Körper der Frau hormonell umstellen und mechanischen Veränderungen anpassen. Hierbei kann es ganz natürlich vorkommen, dass Beschwerden auftreten.

Mit dem wachsendem Baby verändern sich Körperhaltung sowie Körperschwerpunkt. Dadurch können Rücken-, Steißbein- oder Ischiasbeschwerden auftreten.

Mit dem Wachstum der Gebärmutter können ziehende Unterleibsschmerzen verbunden sein.

Die Verdauungsorgane werden mehr und mehr Richtung Zwerchfell gedrückt, Atembeschwerden oder Verdauungsstörungen (Sodbrennen, Übelkeit, Verstopfung) sind mögliche Folgen.

Aufgrund des größeren Blutvolumens können sich Stauungen in Form von Wassereinlagerungen, Krampfadern bzw. Hämorrhoiden unangenehm bemerkbar machen.


a-66883
foetus